Weihnachtsmärkte in Hamburg

Wohnen Sie in Hamburg und Umgebung? Wollen sie gerne Zeit mit Ihrer Familie an einem ganz besonderen Ort verbringen? Den Wohlgeruch und Geschmack der verschiedensten Schlemmereien, die Hamburg zu bieten hat, mit ihren Liebsten erleben und teilen? Dann wären diese Highlights am Hamburger Weihnachtsmarkt genau das Richtige für Sie.

Weihnachtsmarkt Weißer Zauber

Weihnachtsmarkt Weißer Zauber

Vom Weihnachtsmarkt Weißer Zauber am Jungfernstieg, welcher an der Binnenalster ragt und Sie mit der Alstertanne und Weihnachtsschiffen begrüßt, welche schon seit 30 Jahren an dem Alsteranleger andocken, können Kinder auf zwei der Schiffen Kekse backen. Auf dem Theaterschiff wird Ihnen eine täglich wechselnde Show geboten und auf dem Märchenschiff wird den Kleinen noch eine Verwandlung zum Fabelwesen, Löwen oder auch Prinzessinnen durch Schminke geboten.

Aber auch für diejenigen, die nicht ganz so seetüchtig sind, ist gut gesorgt, von Poffertjes, Maronen, Bratwurst und anderen Fleischspezialitäten, bis hin zu 60 verschiedenen Mandelsorten und Fisch aus der Region.

Der Nikolaus darf dabei natürlich auch nicht fehlen, daher schaut er am 5.Dezember mit der Eisprinzessin vorbei, um jene Kinder mit etwas Süßem zu belohnen, die Ihnen bis 16 Uhr ein Lied oder Gedicht darbieten. Wer Hamburg auch mal von oben erleben will, kann dies mit dem retrospektiven Riesenrad aus dem Jahre 1926 in einem weihnachtlichen Ambiente in Angriff nehmen. Für diejenigen, die bis Dato noch kein Geschenk haben ist dieser Weihnachtsmarkt auch eine gute Empfehlung, seien es nun Lederwaren, Kerzen, Kaschmir, Schmuck oder auch Keramikwaren.

Der Hamburger Weihnachtsmarkt „Weißer Zauber“ hat vieles zu bieten und das die Europapassage in der unmittelbaren Nähe ist, kann ja auch nicht schaden. Wer eher seine Privatsphäre haben möchte, kann dafür einen Pavillon für bis zu 15 Personen buchen.
Vom 25. November bis hin zum 30. Dezember können Sie den Hamburger Weihnachtsmarkt täglich von 11 bis 21 Uhr und Freitag und Samstag von 11 bis 22 Uhr besuchen, nur am 24.und 25. Dezember ist dieser Weihnachtsmarkt geschlossen

Wandsbeker Weihnachtsmarkt

Wandsbeker Weihnachtsmarkt

Aber auch der Wandsbeker Weihnachtsmarkt „Winterzauber“ am dortigen Marktplatz, welcher schon seit 1881 statt findet, hat einiges zu bieten. Drehen Sie doch einige Runden auf der winterlichen Schlittschuhbahn mit der Person Ihrer Wahl auf rund 400 Quadratmetern zu den unterschiedlichsten Klängen, welche von Klassischer Musik, Schlager, rhythmischen Klängen bis hin zu weihnachtlichen Titeln reichen, selbst der Nikolaus lässt sich das nicht entgehen. Er besucht und beschenkt die hiesigen Besucher am 6.Dezember, des weiteren ist diese Schlittschuhbahn eine sogenannte Like-Ice-Bahn, heißt das der Eislaufboden aus ökologisch recyclebarem Kunststoff besteht, sodass es selbst, wenn die Temperaturen mal etwas wärmer sind, die Qualität des Schlittschuhfahrerlebnis darunter nicht abnehmen kann.

Vor oder nachdem Sie mit Schlittschuhfahren fertig sind, können Sie sich und ihre Liebsten an der „Eisbar“ oder Panoramaterrasse, welche direkt an der Schlittschuhbahn gebaut sind, mit Glühwein oder Kinderpunsch aufwärmen und eine kurze Pause machen. Desweiteren bietet der Wandsbeker Weihnachtsmarkt auch einige Leckereien, die Almhütte bietet Ihnen hierzu deftige bayrische Speisen und zünftige Getränke in gemütlicher Atmosphäre am offenen Kamin. Zugänglich ist der Wandsbeker Weihnachtsmarkt vom 1. November bis zum 5. Januar, täglich von 10 bis 22 Uhr.

Eimsbütteler Weihnachtsmarkt

Eimsbuetteler Weihnachtsmarkt

Wollen Sie sich lieber von Auftritten und Musik berieseln lassen? Dann wäre vielleicht der Eimsbütteler Weihnachtsmarkt genau etwas für Sie. Zu finden ist der Weihnachtsmarkt am Fanny-Mendelssohn-Platz. Hier erwartet Sie ein Skandinavisches Winterdorf in der Osterstraße. Vom Zauberclown Salvatore, Krefts Puppentheater, der Hexe Knickebein mit ihren Kinderliedern für die Kleinen, bis hin zu Live Musik, welche jede Woche andere Künstler vorstellt um Sie zu Unterhalten ist für jeden etwas dabei. Für Ihr leibliches Wohl wird an den örtlichen Speisebuden gesorgt, von Currywurst bis zu Kartoffelpuffer ist alles dabei, was Sie sich nur wünschen und vorstellen können.

Sogar bei dem zentralen Glühweinstand Muggelbude können Sie sich mit verschiedensten Getränken aufwärmen, nicht alkoholische mit inbegriffen. Geöffnet ist der Eimsbütteler Weihnachtsmarkt vom 21. November bis zum 30. Dezember von Montag bis Sonntag von 11 bis 21 Uhr und Sonntag von 12 bis 20 Uhr. Ausnahmen hiervon sind der Totensonntag, Heiligabend und beide Weihnachtsfeiertage. Da bleibt der Eimsbütteler Weihnachtsmarkt geschlossen.

Wichtelmarkt vor Schluss Kulisse

Der Bergedorfer Wichtelmarkt zählt zu den schönsten Märkten in Hamburg und wird von Groß und Klein gerne besucht. Jedes Jahr werden neue Angebote für jedermann geboten. Der Markt bei der romantischen Schlosskulisse wird von kleinen Wichteln überwacht, die überall hervor schauen.

Hotspot dieses Marktes ist auf jeden Fall der Kunsthandwerkermarkt im Innenhof des Schlosses. Kinder kommen in der Wichtelwerkstatt auf ihre Kosten, denn hier können die kleinsten Besucher kostenlos Geschenke basteln oder einfach nur bei Lesungen von Adventsgeschichten zuhören. Jeden Samstag und Sonntag wird die Wichtelwerkstatt in eine Weihnachtsbäckerei umgewandelt.