Weihnachtsmarkt in Magdeburg

Bitte beachten Sie:

Aufgrund des Coronavirus ist es nicht sicher, ob in diesem Jahr alle Weihnachtsmärkte stattfinden werden.

Einige Weihnachtsmärkte wurden schon abgesagt, andere Städte arbeiten an Konzepten, um Vorkehrungen zu treffen, die die Verbreitung des Virus vermeiden sollen.

Möchten Sie wissen welche Weihnachtsmärkte abgesagt wurden oder welche Maßnahmen es geben wird? Dann melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an.

 

Während der Adventszeit verwandeln sich viele deutsche Städte in ein wahres Wintermärchen. So auch die 1.200 Jahre alte Stadt Magdeburg, wo Jahr für Jahr der Weihnachtsmarkt seine Tore öffnet. 

Der Magdeburger Weihnachtsmarkt

Die vielen Lämpchen an den Fenstern und Dächern der dekorierten Stände, der leuchtende Weihnachtsbaumschmuck und Magedburgdas bunte Karussell lassen den Markt erstrahlen und schaffen eine festliche Atmosphäre im Nebel der kalten Winternächte. Genießen Sie den abendlichen Rundgang durch den Weihnachtmarkt, wo das historische Rathaus einen traumhaften Hintergrund bildet. 

Aufgrund der legendären Glühweinkultur der Stadt finden Sie auf dem Weihnachtsmarkt eine großzügige Auswahl an über 50 verschiedenen Glühweinsorten, die nicht nur das Interesse der wahren Weinliebhaber wecken. 

Ähnlich wie in anderen deutschen Städten hat auch der Magdeburger Weihnachtsmarkt eine lange Tradition. Neben den verschiedenen Ständen, an denen Sie für Ihre Liebsten kleine Geschenke wie Krippen, Nussknacker oder Räucherfiguren kaufen können, werden Ihnen die zahlreichen Stände mit den leckeren Backwaren, Süßigkeiten und warmen Gerichten fast schon verführerisch erscheinen. Unser Tipp: Folgen Sie einfach Ihrer Nase. 

Die Einflüsse einer typisch deutschen Tradition

Was viele wahrscheinlich gar nicht wissen: die ersten Weihnachtsmärkte wurden tatsächlich in Deutschland organisiert. Damals noch unter dem Namen „Nikolausmarkt“. Doch was macht den alten Markt mit seinem historischen Rathaus und der Johanniskirche so besonders? Magdeburg Rathaus

Neben dem schönen Ambiente, den Weihnachtsständen, Glühweinhütten und der Schaustellerbetriebe hat der Magdeburger Weihnachtsmarkt auch eine Menge an Unterhaltung zu bieten. Die Weihnachts-Blaskapelle auf dem Balkon des Rathauses, das Glockenspiel auf dem Turm und die Live Musik in der Weihnachts-Pyramide sorgen für eine fröhliche weihnachtliche Stimmung und ein einzigartiges Erlebnis. 

Im Gegensatz zu Süddeutschland, wo das Christkind der Welt die Geschenke bringt, ist es in Magdeburg der Weihnachtsmann, der jeden Tag eine neue Adventskalendertür öffnet und anschließend den Kindern spannende Geschichten und Märchen erzählt. 

Ein Bummel auf dem historischen Weihnachtsmarkt in der Ottostadt

Der historische Weihnachtsmarkt in der Ottostadt Magdeburg ist ein Anziehungspunkt für Touristen und Einheimische. Millionen von Menschen lassen sich jährlich von den Künsten verschiedener Schmiede, Tischler, Weber, Knochen- und Holzschnitzer in die Welt des Handwerks entführen, die direkt vor Ort eine mittelalterliche Tradition pflegen. Braegenwurst

Traditionell sind auch die vielen leckeren Gerichte, wie der Mutzbraten und die Brägenwurst, eine rohe oder leicht geräucherte Mettwurst aus magerem Schweinefleisch, Schweinebauch, Zwiebeln, Salz und Pfeffer. Alternativ können Sie zu Ihrem Glühwein auch einen Lemsdorfer Lümmel oder das Kassler mit Kartoffeln und Grünkohl bestellen. Und zum Nachtisch gibt es dann einen Stück Schmalzkuchen, der in Magdeburg besonders begehrt ist. 

Die grüne Zitadelle

Unweit vom Trubel des Geschehens und in unmittelbarer Nähe des Domplatzes befindet sich die Grüne Zitadelle. In ihr und um sie herum finden Sie einen weiteren, wenn auch vergleichsweise kleineren und ruhigeren Weihnachtsmarkt. Die Zitadelle bietet mit ihrem kunstvollen Design, dem exzentrischen Vogelhäuschen und dem Baumpächter, die dort auf den Balkonen und auf dem Dach leben, eine ganz andere und völlig einzigartige Weihnachtskulisse. Etwas, was Sie nicht verpassen sollten.