Weihnachtsmarkt in Celle

Vor der schicken Kulisse an Fachwerkhäusern findet seit Jahren der Celler Weihnachtsmarkt Stadt. Die Altstadt füllt sich mit Besuchern aus der Region und vielen, die extra anreisen, um den schönsten Weihnachtsmarkt Norddeutschlands zu erkunden.

Öffnungszeiten 2021 – 25.11.2021 bis 26.12.2021

Täglich geöffnet: 11.00 – 20.00 Uhr
Freitag und Samstag: 11.00 – 21.00 Uhr

Gesonderte Öffnungszeiten:
24.12.2021: geschlossen

25.12.2021: 12.00 – 20.00 Uhr
26.12.2021: 12.00 – 20.00 Uhr

Bitte beachten Sie:
Der Weihnachtsmarkt wurde zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Veranstaltung von offizieller Stelle bestätigt. Je nach Corona Infektionslage können jedoch kurzfristig Maßnahmen erlassen werden, die die Durchführung des Weihnachtsmarktes verändern oder unmöglich machen.

Möchten Sie zu den Entwicklungen rund um die Weihnachtsmärkte in Deutschland immer auf dem Laufenden bleiben? Dann melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an.

<<< Zur Newsletter-Anmeldung>>>

Weihnachtstraum in der Altstadt

Die traditionellen Fachwerkhäuser der Celler Altstadt sind zu jeder CelleJahreszeit etwas Besonderes. Aber im Winter nimmt das Ganze seinen eigenen Zauber an, wenn die Weihnachtslichter die Altstadt in einen speziellen Glanz tauchen und sich das bunte Treiben auf dem Weihnachtsmarkt vom Großen Plan bis zur Stechstraße und in die Poststraße hinein erstreckt.

Dabei wird es allerdings nie hektisch auf dem Weihnachtsmarkt in Celle. Hier mag man es lieber klein und fein, obgleich etwa 80 Stände über den zentralen Markt und die Altstadtgassen verteilt sind. Dennoch fühlt es sich heimelig an und nie anonym. 

So beliebt der Celler Weihnachtsmarkt ist, hier muss man sich nicht durch die Massen drängeln. Mit dem Titel „Best Christmas City 2018“ schmückt man sich gern und Besucher von nah und fern sind hier willkommen. Festlich, genüsslich und vielfältig geht es zu. Also, so richtig zum Wohlfühlen und mit garantierter Weihnachtsstimmung.

Dafür sorgen auch diverse Chöre und Konzerte, die das weihnachtliche Geschehen begleiten und untermalen. Es gibt ein tolles Weihnachtsprogramm, das man nicht verpassen sollte.

Besondere Highlights auf dem Celler Weihnachtsmarkt

Auch nicht verpassen sollte man die Highlights des Celler WeihnachtspyramideWeihnachtsmarktes. Da wäre beispielsweise die 14 Meter hohe Weihnachtspyramide, ihres Zeichens eine der größten in Norddeutschland. Auf dem Großen Plan ist sie kaum zu übersehen und bildet einen zentralen Bestandteil des Weihnachtsmarktes in Celle.

Auf dem Schlossplatz wiederum befindet sich die etwa 300 Quadratmeter große Eisfläche, auf der zwar vornehmlich Schlittschuh gelaufen wird, aber auch beim Eisstockschießen kann man sich hier versuchen. Spaß haben dabei Kinder und Erwachsene gleichermaßen.

Passend zur Kulisse der Altstadt, findet sich auf dem Weihnachtsmarkt sehr viel Kunsthandwerk. Natürlich kann man hier viele Geschenkideen sammeln und umsetzen. Ob es Bienenwachskerzen sein sollen, Holzspielzeug, handgefertigter Weihnachtsschmuck oder diverse Lammfellartikel, die natürlich besonders zur kalten Jahreszeit gefragt sind – der Celler Weihnachtsmarkt bietet für jeden etwas.

Neben den Chören und diversen Konzertveranstaltungen sind übrigens auch die Tanzgruppen ein besonderes Highlight auf dem Weihnachtsmarkt in Celle. Diese treten so regelmäßig auf, dass man sie kaum verpassen kann.

Übrigens dürfen sich Kinder und Erwachsene an vielen weihnachtlichen Aktionen beteiligen, die auf dem Markt zu finden sind. Informationen hierzu gibt es in der Regel vor Ort.

Stimmungsvoll in die Weihnachtszeit

Obgleich die Dunkelheit im Dezember bereits ab 16 Uhr einsetzt, merkt man davon auf dem Weihnachtsmarkt in Celle wenig. Alles ist stimmungsvoll beleuchtet und der graue Alltag ist schnell Gluehweinvergessen.

Dann holt man sich eine heiße Schokolade oder einen wärmenden Glühwein, erkundet die Straßen der Altstadt und bestaunt die geschmückten Fachwerkhäuser. Der Celler Weihnachtsmarkt lädt mehr als jeder andere zum gemütlichen Flanieren ein. Da kümmern die Besucher weder Kälte noch Dunkelheit. 

Stattdessen gibt man sich eine kleine Weile dem Weihnachtstraum in Celle hin, probiert kulinarische Leckerbissen und lauscht den Chören während die Kinder noch einmal übers Eis sausen.